LinkedIn VideoAds HowTo

How To: Video Ads auf LinkedIn!

Im März 2018 hat das Business- und Karrierenetzwerk LinkedIn bekanntgegeben, dass ab jetzt VideoAds auf der Plattform verfügbar sind. Wir haben am LinkedIn-Webinar „Getting Started with Videos Ads on LinkedIn“ für euch teilgenommen und möchten euch hier nochmals eine Zusammenfassung der wichtigsten Tipps und Features in Sachen Videomarketing auf der bedeutendsten aller B2B Plattformen geben.

anymator LinkedIn VideoAd
Erster LinkedIn VideoAd-Test mit dem anymator Weihnachtsvideo

Videoformat:

LinkedIn bietet zum jetzigen Zeitpunkt ausschließlich stand-alone Videos an, welche im Nachrichten-Feed des Portals erscheinen.

Im Vergleich beispielsweise zu Pre-, Mid- oder Postroll-Videoads bieten In-Stream Videos erwiesenermaßen eine deutlich höhere Akzeptanz und ein höheres Engagement beim User.

 

Zielgruppen Besonderheiten:

LinkedIn wird als Business- und Karriereportal hauptsächlich im geschäftlichen Kontext genutzt. Aus diesem Grund bietet sich die Plattform im Besonderen an, um Themenbereiche wie Recruiting, Technologie, Marketing und B2B Kommunikation zu spielen. Zur Verbreitung von Lifestyle- oder Konsumgüter-Ads sollten ganz offensichtlich andere soziale Netzwerke bevorzugt werden.

Im Vergleich zu Facebook oder Youtube steht Content auf LinkedIn normalerweise in einem deutlich sachlicheren und seriöseren Zusammenhang. LinkedIn-User benutzen ihren realen Namen und ein echtes Profilbild, sie sind auf Karrierechancen und geschäftlichen Erfolg aus, weshalb LinkedIn Inhalte und Posts nachweislich eine hohe Glaubwürdigkeit und ein hohes Vertrauen bei der Userschaft genießen.

 

Zielgruppen Targeting:

Der Datenstamm von LinkedIn gilt aus oben genannten Gründen als sehr valide. Auf dem Business-Portal existieren laut Betreiber praktisch keine Fake-Profile und die veröffentlichten Positionen und CVs sind zum überwiegenden Teil authentisch. Dank dieser validen Datensätze ist auf LinkedIn ein sehr scharfes und spezifisches Zielgruppentargeting möglich.

Zur Verfeinerung des Zielgruppentargetings beim Einsatz von Video-Ads bietet sich bei LinkedIn im Speziellen an mit dem portaleigenen und kostenlosen Trackingtool Website Demographics (https://business.linkedin.com/de-de/marketing-solutions/website-demographics) zu arbeiten. Ähnlich wie bei Google Analytics oder Facebook Pixel ist die Integration eines Code-Schnipsels auf der eigenen Website nötig, anschließend können mittels Website Demografics die LinkedIn Profildaten der Seitenbesucher analysiert und auf diese Weise hilfreiche Informationen wie Branche, Firmengrößen, Jobtitel, etc. gesammelt werden.

Anhand dieser Daten lässt sich eine sehr genaue und effektive Targetierung der Video-Ad Zielgruppe vornehmen.

 

Zielgruppe definieren im Kampagnenmanager:

Zum Setup der Video-Kampagne wechselt man ins Backend des LinkedIn Kampagnenmanagers. Hier besteht nun die Möglichkeit anhand von 15 Kategorien wie Job Titel, Studienfach, Standort, Berufserfahrung, Führungsverantwortung, etc. die gewünschte Zielgruppe zu definieren.

Die Empfehlung zur Festlegung der allerersten Video-Ad Zielgruppe auf LinkedIn wäre die Nische nicht zu spitz zu definieren, so dass kaum mehr Publikum übrig bleibt. Zu Beginn einer Kampagne ist es ratsam eine breitere Userschaft anzusprechen und nach einiger Laufzeit nochmals auf Basis der vorliegenden Daten zu prüfen ob ggfs. eine Verengung und Optimierung der Zielgruppe sinnvoll wäre.

Bezahlmodelle:

Wählbar für LinkedIn Video-Ads sind folgende Bezahlmodelle:

CPM – Tausenderkontaktpreis

CPC – Cost per Klick

CPV – Cost per View

 

Upload-Optionen:

Videos können im Unternehmensprofil hochgeladen und dann gepushed bzw. gesponsored werden, oder sie können wahlweise direkt ins Backend hochgeladen und von dort verteilt werden.

 

Videoproduktion für LinkedIn Ads – was gibt es zu beachten:

Sound:

80% der Videos werden ohne Ton angeschaut: Arbeite daher mit Text bzw. Typoanimation und Logo-Intros.

 

Videolängen:

Empfohlen werden Lauflängen zw. 10 – 60 Sek zur Steigerung der Brandawareness.

Bis 5 Min oder sogar länger, zur Erklärung komplexerer Dienstleistungen oder Produkte für Zielgruppen, die bereits mit der Marke vertraut bzw. sich in einem fortgeschrittenen Stadium auf der Costumer Journey befinden.

 

Video A/B-testing:

Optimiere deine Video Ads indem du beispielsweise verschiedene Wordings, verschiedene Call-to-Actions, etc. testest.

 

Videodaten-Specs für LinkedIn Ads im Überblick:

Lauflänge: 3 Sek – 30 Min (Empfehlung: <15 Sek) Filesize: 75KB – 200MB
Ausrichtung: Querformat (Hochformat bislang nicht unterstützt!) Pixelmaße: Breite: 480-1920Px, Höhe: 360-1080Px
Framerate: 30fps od. kleiner Audioformat: AAC pd. MPEG4

 

Anlegen einer LinkedIn Video-Ad Kampagne:

 

1. Kampagnenziel definieren: Momentan hat der Werbetreibende die Wahl zwischen Website Traffic, Engagement, Videoaufrufe und Lead-Gen.

 

2. Zielgruppe definieren: Bestimme Standort sowie verschiedene Attribute wie Demografie, Interessen od. Berufserfahrung.

LinkedIn Videoad Zielgruppe

 

3. Wähle Dein Anzeigenformat: Video Ad.

LinkedIn Videoad Anzeigenformat

 

4. Kampagnenbudget und Laufzeit festlegen.

 

5. Erstelle Deine Anzeige inkl. Headline, Textbeschreibung, Call to Action, und dem video-Upload.

LinkedIn Videoad Anzeigenerstellung

Viel Erfolg mit den neuen Videomarketing Optionen auf LinkedIn wünscht Dein anymator-Team!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 5 =